Guten Tag ich bin der Nikolaus

und ich bin erstmal 2 Tage zu spät mit meinem Post…

Irgendwie geht es mir gerade wie dem besungenen im Text: „es gibt viel zu tun, es gibt viel zu tun, ich hab keine Zeit mich auszuruhn.“
Das liegt zum einen natürlich an den vorweihnachtlichen Aktivitäten die da zu tun sind.
Am Samstag haben wir schon unseren Baum geholt und mit den Kindern geschmückt, zeitgleich hat meine Schwiegermutter gefühlte 10kg Plätzchen gebacken und die ganze Zeit läuft dieses Weihnachtsgedudel auf das Mia und Ronja so schräg abgehen.

Hier der Text für den nächsten Karaoke Abend:

Guten Tag, ich bin der Nikolaus.
Guten Tag, guten Tag.
Mit dem Sack geh ich von Haus zu Haus.
Guten Tag, guten Tag.
Es gibt viel zu tun,
es gibt viel zu tun,
ich hab´keine Zeit, mich auszuruhn.

Guten Tag,ich bin der Nikolaus.
Guten Tag, guten Tag.
Wie der Wind zieh ich durch´s ganze Land.
Wie der Wind, wie der Wind.
Und am liebsten bleib´ich unerkannt.
Wie der Wind, wie der Wind.
Stellt die Stiefel raus,
stellt die Stiefel raus,
und dann freut Euch auf den Nikolaus!
Guten Tag, ich bin der Nikolaus.
Guten Tag, guten Tag.
Heute Nacht, wenn alle schlafen gehn,
heute Nacht, heute Nacht,
könnt ihr mich in euren Träumen sehen,
heute Nacht, heute Nacht.
Bis der Morgen graut,bis der Morgen graut,
und ihr fröhlich in die Stiefel schaut.
Guten Tag, ich bin der Nikolaus.
Guten Tag, guten Tag.

Zum anderen (weitausholendes wiederaufgreifen des Eingangsthemas) liegt das an ganz banalen Jahresabschlußgeschichten, wie Reisekostenrückerstattung nochmals prüfen und mit den Kreditkartenabrechnungen vergleichen etc. Halt der ganze Käse den man sonst das ganze Jahr über vor sich herschiebt. Naja auch das ist dann irgendwann geschafft und ich kann mich wieder um die wesentlichen Dinge kümmern.

Meinen Bauch zum Beispiel. Nachdem ich das Laufen ja mehr oder weniger freiwillig wieder abgebrochen habe, und mein willentliches Bestreben dem Bauchumfang des Nikolauses näherzukommen sich doch arg in Grenzen hält hab ich mich nach Alternativen umgesehen, die sich relativ problemlos in den Alltag integrieren lassen. Treppen steigen statt Aufzug etc. ist sowieso klar. Die Brötchen Samstag morgens hol ich jetzt mit dem Rad. (Vorher bin ich natürlich nicht mit dem Auto gefahren, da gab es Samstags einfach keine Brötchen ^^). Außerdem hab ich eine extrem motivierende Seite im weltweiten Netz gefunden die mich wirklich soweit gebracht hat mich jeden zweiten Abend doch aufzuraffen und meinen Körper zu schinden.
Bodyrock.tv
Zuzana, vom Akzent her stammt sie wohl irgendwo aus dem näheren Osten denkt sich da jeden Tag schweißtreibende Übungen und Workouts aus, die es in sich haben. Das ganze schön und in guter Qualität als Video, gekoppelt mit ihrem doch reizenden Aussehen hat einfach was 🙂
Schaut es euch aber am besten selbst an.

Leave a comment

Your comment