Der ominöse Bahnpenner

Heute morgen lese ich über Google Buzz (danke fürs Teilen Thomas) dass stackenblochen an einem Ticketschalter unserer Deutschen Bahn eine sehr interessante Story mitgeteilt bekommen hat.

Angeblich(!) gibt es in Deutschland einen Penner, der eine Bahncard 100 der ersten Klasse besitzt und quasi im Zug lebt. Er ist damit permanent auf Achse und ernährt sich in den 1. Klasse Lounges die in ausgewählten Großstädten den erste Klasse Bahnfahrern kostenfreie Kost gewähren. (Tolles Wortspiel ;-))

Sollte das denn stimmen, so frag ich mich ernsthaft warum der Typ eigentlich Penner ist!

Die Bahncard kostet im Jahr 6400€. Auf den einzelnen Tag runter gebrochen sind das also 17,54€ die der gute Mann am Tag erbetteln muss. Natürlich kann er das nicht jeden Tag durchziehen, rechnen wir also mal die Wochenenden raus, planen Urlaubs und Krankheitstage ein, dann kommen wir bei 220 Arbeitstagen im Jahr auf 29,10€ pro Tag.

Ich hab aus Interesse mal ein bisschen recherchiert, was man mit Betteln, Schnorren und Flaschensammeln so verdient und das ist kein utopischer Betrag, wenn er kreativ ist schafft er das wohl auch in einer Stunde.

Womit wir wieder beim Thema wären. Wir haben hier also einen Penner, der zum einen kluk genug ist sich überhaupt so einen tollkühnen Lebensstil zu überlegen, zum anderen aber auch kreativ und vor allem diszipliniert genug ist das ganze auch noch über Jahre hinweg durch zuziehen. Mangelnde Fähigkeiten intellektueller und auch sozial kompetenter Art können es also eher nicht sein.

Bleibt eigentlich nur die Lust am unkonventionellen.

So es ihn denn gibt: Ominöser Bahnpenner, ich mag Dich 🙂

2 Comments

Book of Ra TricksJuni 27th, 2011 at 06:14

Heftig, ich habe never ever fur moglich gehalten, dass dies in der Tat so funktionieren konnte

Leave a comment

Your comment